Sebastian Kurz – Märtyrer, Staatsmann & einer von uns

Lesezeit: ~2 Minuten

Unterhalten wir uns kurz darüber was uns dieses Sujet alles sagen will. Kurz tritt hier wieder in seinen verschiedenen Rollen auf: Märtyrer, Staatsmann, Einer von uns. Kurzer Thread. #NatsAnalyse

Die Bildsprache ist ein Wahnsinn. So schaut Kurz doch gar nicht aus. Der ist unfassbar scharf gezeichnet im Gesicht. Die Wagenknochen, das Kinn, die Nase. Die Augen sind glänzend gemacht und das Haar gedunkelt. Von halbunten nach oben mit scharfem Blick in die Zukunft.
Er erhebt sich hier ganz klar über uns. Er ist ein Anführer. Einer, der weiß wo es lang geht und harte Entscheidungen trifft. Er ist hart u fackelt nicht lange. In Foto wird er uns klar als Leader präsentiert, d wir folgen wollen. Die Bildsprache gäbe es so ohne Riefenstahl nicht
Abgefedert und verstärkt zugleich wird das mit der Fahne im Hintergrund. Einerseits führt es das Foto zurück in eine Wahlauseinandersetzung und verliert sich nicht komplett in die Riefenstahl‘esken Ästhetik. Andererseits suggeriert es – er macht das alles für Österreich.
Das weckt heimelige Gefühle. Einer der hart und tapfer für Österreich einsteht, komme was wolle. Er ist hier also der Anführer-Staatsmann. Aber einer der direkt uns verpflichtet ist. Die Einheit von Herrscher und Beherrschten im Schmitt‘schen Sinne. Er ist für uns.
An die Partei erinnert aber das Türkis im Vordergrund. Er bringt in Symbolen und Farbe sowohl die Partei als auch das Land unter – beides umrahmt ihn – Kurz ist das auf das es bei Beiden hinausläuft. Aber der Name ÖVP steht nirgends- es geht nur um Kurz.
Bilder sind viel wirkungsvoller als Schrift weswegen wir das Geschriebene erst nachher wahr nehmen – „Rot-Blau hat bestimmt“ suggeriert als wäre es schmutzige Parteienentscheidung unkeine Mehrheit im Parlament gewesen. Als wäre es illegitim das eine parl Mehrheit etwas beschließt
„Das Volk wird entscheiden“ – das Parlament wird dem Volk gegenüber gestellt. Das Parlament bestimmt lediglich, während das Volk entscheidet. Wer will schon über sich bestimmen lassen? Entscheiden ist dagegen stark und entschlossen. Geschickt aber gefährlich- wertet Parl ab.
Er geriert sich zum Märtyrer, der völlig unverschuldet und durch Heimtücke betrogen und wurde und jetzt ganz unten ist. Aber „Unser Weg hat erst begonnen“ Drohung und Hoffnung zugleich. Hier tut er wieder als einer von uns – „unser“ wird sparsam und bewusst eingesetzt bei Kurz.
Der @StefanHechl schreibt noch allerhand Kluges im Thread, also lest den bitte auch. Danke.

Spenden via paypal

Spenden via patron