Rechtsextreme Normalisierung – Zur Kemmerich-Wahl

Lesezeit: ~1 Minute
Ich gratuliere der deutschen Zivilgesellschaft und den antifaschistischen Parteien zu diesem Erfolg.
Leider ist ein einmal begonnener Erosionsprozess nicht rückgängig zu machen. Dieses Mal waren 90% schockiert. Aber 10% wollten diskutieren was geht. Hier wird das Spielfeld erweitert.
Das nächste Mal sind vielleicht nur 75% schockiert und 25% wollen diskutieren, ob nicht vielleicht doch. Dann gibt es noch mehr Artikel und längere Diskussion. Beim übernächsten Mal sind es dann vielleicht 65%, die schockiert sind. Vielleicht kann man ja doch? 
2 Schritte vor und einer zurück ist die klassische Normalisierungsstrategie von Rechtsextremismus. Ein wenig zu viel gewagt, schauen wie weit man es biegen kann und wenn es zu viel war, gerade nur so weit zurück, bis es akzeptabel ist. Beim nächsten Mal geht mehr.
 
Denn solange die AfD eine strategische Variante bleibt gegen progressive Kräfte, solange wird es bedeutende Leute geben, die da drüber nachdenken wollen. In Krisenzeiten gibt niemand eine strategische Variante auf. Und einmal das Tabu gebrochen, bleibt es gebrochen. 
Der entscheidende Faktor im Kippen der Gesellschaft sind die Bürgerlichen. Schaut euch Österreich, Polen, Ungarn oder die USA an. Es sind die Bürgerlichen die Rechtsextreme reinholen oder selbst zu welchen werden. Bleibt wachsam, solidarisch und geschlossen gegen Rechtsextremismus. 

Spenden via paypal

Spenden via patron