#50ShadesofKurz

Lesezeit: ~1 Minute

Mir stockte der Atem. Ich schaute zum Fenster hinaus, wo sich schwarze Regenwolken zusammen brauten. Ich schaute ihn an. Seine weisen Augen, schwer mit der Last der letzten Jahre. Tonlos brach es aus mir heraus: „Warum tut jmd so etwas Abscheuliches? Warum hackt jemand die ÖVP?“

Nach einer langen Pause, in der er gedankenvoll in den nun einsetzenden Regen starrte, drehte er sich zu mir um. Nie war er gebrochener und stärker als in diesem Moment. „Sie sind gegen mich, weil ich für euch bin. Sie sind gegen einen echten Neubeginn und gegen den neuen Stil.“

Schweißperlen bildeten sich zwischen meinen Augen. Ich wusste, dass ich Zeugin einer großen Offenbarung geworden bin. So als fühlte sich Maria Magdalena, als ihr der auferstandene Heiland begegnete. Männer wie er gibt es nur alle paar Jahrhunderte flüsterte ich mir selbst zu.

Lange blickten wir einander bedeutungsvoll in die Augen. Unsere Feinde, seine Feinde sind zu meinen Feinden geworden, warteten nur da draußen mit ihren schärfsten Werkzeugen: Kritik, Investigativjournalismus und kritischen Nachfragen. #50ShadesofKurz

Spenden via paypal

Spenden via patron